Warum Statusfeststellung? - Ernst Heise-Luis - Rentenberater: kompetent in Sozialversicherung u. berufsständischer Versorgung

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Warum Statusfeststellung?

Statusfeststellung

Viele Selbstständige gehen davon aus, keiner Sozialversicherungspflicht zu unterliegen. Bei einer späteren Prüfung stellt sich dann heraus, dass der zuständige Rentenversicherungsträger diese Einschätzung nicht teilt und sich berechtigt sieht, nicht nur für die Zukunft, sondern auch in die Vergangenheit hinein Beiträge nachzufordern, deren Höhe Existenz bedrohend sein können. Daher ist es empfehlenswert, sich möglichst schon vor Aufnahme der Tätigkeit über seinen künftigen Status und die damit zusammen hängenden Vor- und Nachteile zu informieren. In manchen Situationen kann eine Versicherungspflicht durchaus hilfreich sein.

Ein Ausscheiden aus der gesetzlichen Versicherungspflicht kann wichtige Ansprüche vernichten, wenn die Risiken (z. B. der Eintritt einer Erwerbsminderung) nicht anderweitig abgesichert wurden.

Immer wieder kommt es zum bösen Erwachen, wenn zum Beispiel die Ehepartner von Handwerkern davon ausgegangen sind, versicherungspflichtig im Betrieb mitzuarbeiten, sie jedoch bei einem Leistungsantrag (z. B. einem Rentenantrag) erfahren, dass der Leistungsträger anderer Ansicht ist.

Ich befasse mich mit Fragen des Versicherungs-, Beitrags- und Melderechts der gesetzlichen Sozialversicherung auch in der Facharbeitsgruppe Statusfeststellung des Bundesverbandes der Rentenberater.

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü